logo_welle_hno.jpg
Diagnostik und Therapie
Schlafstörungen

Zu den bekanntesten krankhaften Schlafstörungen zählt das obstruktive Schlafapnoe-Syndrom (OSAS). Obstruktive Atempausen entstehen durch den Verschluss der oberen Atemwege im Bereich des Gaumens und des Zungengrundes infolge starker Erschlaffung der Muskulatur im Schlaf. Häufigste Symptome des obstruktiven Schlafapnoe-Syndromssind lautes Schnarchen und in Serie auftretende Atempausen. Bei mind. 10 Sekunden Dauer dieser Pausen, erhöhte Einschlafneigung am Tag, unruhiger Schlaf, Kopfschmerz und Abgeschlagenheit beim Aufwachen sowie Bluthochdruck durch Sauerstoffuntersättigung.

Für die Behandlung des Schlafapnoe-Syndroms existieren mehrere wirksame Therapiemethoden. Die Überdrucktherapie mittels CPAP-Gerät und Nasenmaske ermöglicht selbst in schweren Fällen eine unbehinderte Atmung im Schlaf mit Normalisierung der Schlafstruktur. Leistungsfähigkeit und Lebensqualität vieler Schlafapnoe-Patienten werden unter optimaler Behandlung oft deutlich verbessert.

Für einige Formen des obstruktiven Schnarchens, bei denen das laute Atemgeräusch im Vordergrund steht, eine CPAP-Therapie jedoch nicht erforderlich ist, existieren verschiedene operative Verfahren an Nase oder Rachen, die wir mitsamt der notwendigen vorhergehenden Diagnostik in unserer Praxis anbieten.
home11.jpg
aktuelles11.jpg
impressum11.jpg
links11.jpg
anfahrt11.jpg
praxisteam11.jpg
diagnose_therapie12.jpg
praxisspektrum11.jpg
kontakt11.jpg
sprechzeiten11.jpg
eignungsuntersuchung11.jpg
operationen11.jpg