logo_welle_hno.jpg
Ambulante und stationäre Operationen
Nasenmuschelverkleinerung
Kann mittels Elektrokaustik (Hitze), Laserverfahren oder konventionell mit Abtragung von Schleimhautanteilen erfolgen. Bevorzugt wird bei uns eine schleimhautschonende Verkleinerung durch Reduktion vorwiegend der inneren Strukturen der Nasenmuschel (schnellere Abheilung, geringere Blutungsneigung).

Nasennebenhöhlenoperationen
Mit Hilfe eines OP-Mikroskops oder Staboptiken (siehe Endoskopien) werden durch Entfernung von erkranktem Gewebe bzw. einengender Veränderungen in der Nase die Voraussetzungen für eine optimale Belüftung der Kieferhöhlen, Stirnhöhlen, Siebbeinzellen und Keilbeinhöhlen (als „Nasennebenhöhlen“ zusammengefasst) wiederhergestellt.

Unser operatives Spektrum umfasst dabei alle in Frage kommenden Eingriffe. Von der einfachen Belüftungsverbesserung am Eingang zu den Nebenhöhlen, bis hin zu ausgedehnten sanierenden Eingriffen bei eitrigen, polypösen oder tumorösen Erkrankungen mehrerer betroffener Nasennebenhöhlen können wir Ihnen alle erforderlichen Operationen anbieten. Wichtig ist zuvor eine genaue Klärung der Vorgeschichte mit Ihnen und ein exakte Diagnostik einschließlich Röntgen-Computertomographie und ggf. Allergologischer Verfahren.

Nasenscheidewandkorrektur
Häufig liegt die Ursache für eine behinderte Nasenatmung in einer Fehlstellung der Nasenscheidewand, die erworben oder angeboren sein kann. Zur Korrektur wird in Narkose ausschließlich vom Naseninneren aus die bedeckende Schleimhaut angehoben und geschont.

Der knorpelige und knöcherne Gerüstanteil darunter wird vor Ort bearbeitet oder plastisch so wiederaufgebaut, dass beide Seiten der Nase gut durchgängig werden. Nach dem Eingriff wird die Nase innen durch eingelegte Tamponaden gestützt und kurzfristig ruhig gestellt.
home11.jpg
eignungsuntersuchung11.jpg
operationen12.jpg
aktuelles11.jpg
praxisteam11.jpg
praxisspektrum11.jpg
diagnose_therapie11.jpg
impressum11.jpg
sprechzeiten11.jpg
anfahrt11.jpg
kontakt11.jpg
links11.jpg